3 Rotweine für das Weihnachtsmenü

1,045

ROTWEIN

Endlich ist Heiliger Abend, die Augen der Kinder leuchten und Mutter hat den Baum dekoriert. Vater dekantiert den Rotwein, der ebenso dazugehört wie die silberne Glocke und der herzhafte Duft, der aus der Küche kommt. Im Folgenden finden Sie drei Vertreter roter Festtagsweine für jeden Geschmack und auch für jede Geldbörse.

2012 Megas Oenos, Skouras

Blutroter Weihnachtswein vom Peloponnes

Megas Oenas, Rotwein zum Weihnachtsmenü
22,50 €/75 cl, www.cava-griechischerwein.de

 

Griechischer Wein kommt uns Mitteleuropäern oft exotischer vor als Weine aus Überseegebieten wie Argentinien oder Südafrika. Anbautradition und Weinkultur sind jedenfalls in Griechenland seit Jahrhunderten vorhanden. Das Weingut Skouros wurde 1986 von Georgios Skouros gegründet, nachdem er im Burgund Weinbau studiert hatte. Heute wird in einer der modernsten Kellereien Griechenlands auf bis zu 700 Metern Höhe Wein angebaut und hergestellt. Der »2012er Megas Oenos« von Skouras wird zu 80% aus der autochtonen Traube Aghiorghitiko, die mit 20% Cabernet Sauvignon verschnitten wird, hergestellt. Die Cuvée lagert 18 Monate in Eichenfässern und wird dann abgefüllt. Der Wein ist tiefrot und liegt schwer im Glas. Jede Menge roter Früchte, zum Teil eingekocht, duften opulent und werden reizvoll von den Röstaromen der Fässer ergänzt. Am Gaumen Kirsche und Tabak, Blaubeeren und Gewürze, lange präsent und ausgewogen an Tannin und Säure.

Wild, Lamm und dunkles Geflügel mit Rotkohl passt ebenso zu diesem Wein wie eine deftige Wurstplatte. Wenn es um die Zigarre geht, darf der Rauch am Gaumen auch kräftig ausfallen. Eine Montecristo No.2 darf ein paar Jahre alt sein, wird dann aber wunderbar harmonieren.

 

2013 Monteverro

Der Premium-Bordeauxblend aus der Toskana

Monteverro 2013, Rotwein zum Weihnachtsmenü
128 €/75 cl, www.alpinawein.de

 

Der Küstenteil der Toskana, die Maremma, steht ohnehin für Ausnahmeweine, sehr spezialisierten Produzenten und spektakuläre Weingüter mit hochpreisigen Premium Produkten. Seit 2003 zählt auch das Weingut Monteverro dazu, dort werden Weine nach internationalen Vorbildern, aber individueller Machart und Hingabe ans Terroir, hergestellt. Der 2013er Monteverro hat in allen Gremien Höchstnoten erzielt und besteht nur aus den Bordelaiser Rebsorten: 40 % Cabernet Franc, 35 % Cabernet Sauvignon, 20 % Merlot, 5 % Petit Verdot. Er lagert 24 Monate in französischen Barriques und bringt so enormes Potential zur Reifung auf die Flasche. Im Glas präsentiert er sich tiefrot mit etwas Lila. Der Wein duftet nach Johannisbeeren, Kirsche und Blaubeere, dazu kommt etwas weihnachtlicher Lebkuchen. Am Gaumen sehr ausgewogen, noch präsentes, aber gut eingebundenes Tannin. Reif und rotfruchtig in der Grundnote mit Schwarzwälder Kirschtorte und leichter erdiger Wucht.

Lange am Gaumen präsent, passend zu allen Wildgerichten und Braten und auch nach dem Essen solitär ein Genuss. Auch zur Zigarre, die nicht zu erdig-würzig sein sollte, ein Hochgenuss, empfehlenswert: eine der seltenen God of Fire von A. Fuente.

 

2012 Bodegas Beronia Mazuelo Reserve

Reinsortiger Mazuelo aus der zentralspanischen Kult-Bodega

Bodegas Beronia, Rotwein zum Weihnachtsmenü
12,50 €/75 cl, www.uvinum.de

 

Rioja ist mit Abstand die bekannteste Weinregion Spaniens und liegt im Norden des Landes. Hier trifft atlantisches Klima auf das Mediterranes. Das Weingut Beronia ist mit seiner Gründung im Jahre 1982 relativ jung. Für seinen sortenreinen »Mazuelo Reserve« lässt Kellermeister Matías Calleja die Trauben bewusst sehr langsam auf der Maische vergären. Das gibt ein Maximum an Farbe und die natürlichen Rebsortenaromen werden aus den Beerenhäuten extrahiert. Danach lagert der Wein 26 Monate in verschiedenen, speziell gewählten Holzfässern. Nach der Füllung ruht der »Mazuelo Reserve« noch ein Jahr in der Falsche, bevor er in den internationalen Verkauf geht. In der Nase intensive Aromen von süß gereiften und eingelegten Früchten, Quitten, getrockneten Aprikosen und Gewürzen. Am Gaumen kraftvoll, lebendig mit Noten von Kirschen, dunklen Gewürzen und einem Hauch Kakao. Vollmundig, strukturiert und harmonisch ausgewogen. Das Holz ist perfekt eingebunden, die frische Säure verleiht dem Wein noch mehr Länge am Gaumen.

Hier fanden wir einen Vertreter an Weihnachtswein, der vom Wiener Würstchen bis zum Wilschweinragout alles passend umarmt. Dieser Wein wird den ganzen Abend hinweg über die Weihnachtstafel strahlen, auch wenn später kräftige Zigarren gereicht werden solange sie ausgewogen sind wie die Cohiba Robustos.

 


http://www.shmckr.com/festliche-genuesse-und-wein

http://www.shmckr.com/3-aperitifs-fuer-das-weihnachtsmenue/

http://www.shmckr.com/3-weissweine-fuer-das-weihnachtsmenue/

http://www.shmckr.com/2-suessweine-und-1-digestif-zum-weihnachtsmenue/

 

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.