Der Ursprung des Getränkenamens RUM

745

Bis heute ist der Ursprung dieses Getränkenamens unklar. Die einen behaupten, es sei eine Abkürzung des englischen Wortes »rumbillion«, was soviel wie »großer Lärm« oder »Unruhe« bedeutet. Andere suchen eine Verwandtschaft in antiken Zeiten: Im Lateinischen heißt Zucker »saccarum«.

Wieder andere halten stur am Alltag der niederländischen Seeleute fest, die Rum aus speziellen großen Gläsern tranken, den »Rummers«. Überhaupt trifft man bei der Bezeichnung für dieses Getränk auf durchaus interessante Varianten …

Barbados-Wasser

Angeblich soll Barbados der Ort sein, an dem das flüssige Gold der Karibik erstmals destilliert wurde. Ausserdem befand sich hier über ein Jahrhundert lang die grösste Produktion des Getränks.

Kill Devil

Bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Rum eine schlecht gereinigte Spirituose, das bei übermäßigem Verzehr sogar Halluzinationen hervorrief.

Nelsons Blut

Hierzu ist die Legende überliefert, dass die Leiche des während der Seeschlacht von Trafalgar umgekommenen Admirals Horatio Nelson in einem Rum-Fass mit nach England überführt worden sei. Nüchterne Mitmenschen bevorzugen eine andere Variante: Sie meinen, dass beim Trinken ein Toast im Gedenken an den verstorbenen Admiral das einzig Angebrachte sei.

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.