Grillo Cavallo delle Fate – das sizilianische Zauberpferd

Wir befinden uns im gebirgigen Herzen Siziliens. Genau hier hat alles angefangen, in den Basse Madonnie unweit von Palermo – einer rauen Landschaft auf der Insel, die südwestlich vor der »Stiefelspitze« Italiens liegt. Hier entstand schon im frühen Jahr 1830 auf 1.200 ha das große Landgut der Grafen Lucio und Carmelo Tasca. Damals wurde hauptsächlich Getreide angebaut und Futtermittel. Die Landreform im Jahr 1950 führte zu einer erheblichen Verkleinerung, aber auch heute ist die Tenuta Regaleali eines der größten und faszinierendsten sizilianischen Besitztümer.

Die Nachfolger der Grafen, Alberto und Giuseppe Tasca d’Almerita, leiten heute einen Betrieb mit 30 ha Olivenhainen, 50 ha Getreide, 30 ha Weideland und vor allem 360 ha Weinbergen. Der 2017er Grillo ist nach dem Fabelwesen Cavallo delle Fatte benannt – einem Zauberpferd, welches ein allseits treuer Begleiter ist.

Tenuta-Regalea, Cavallo delle Fate Sicilia

 

Strohgelb mit geschmeidiger Struktur

2017 Cavallo delle Fate Sicilia DOC wird aus der autochtonen Rebsorte Grillo erzeugt, sie ist eine alte Kreuzung aus Moscato und Cataratto und wird in zwei verschiedenen Kleinlagen gelesen. Der charakteristische Sizilianer hat vom italienischen Weinführer Gambero Rosso die zweithöchste Auszeichnung, nämlich zwei Gläser bekommen. Robert Parker sparte für den 2017 nicht und gab 90 Punkte.

Der Cavallo delle Fate Sicilia erstrahlt im Glas strohgelb, und duftet ausdrucksstark nach Zitrusfrüchten, Pfirsich und Wiesenblumen. Ein saftiger Gesamteindruck mit mineralischen Nuancen im Hintergrund. Am Gaumen präsentiert sich dieser klassische Sizilianer frisch und vollmundig, mit schöner kräftiger Struktur und einer geschmeidigen Textur. Der Abgang ist gefällig und lang.

Kombinationen aus der Küche und dem Humidor

Keine Frage, wir sprechen hier über einen sonnenverwöhnten Sommerwein, den wir in der Redaktion aus großen Gläsern und in großen Schlucken genossen, und uns eine herzhafte Brotzeit teilten. Speck, Salami, Oliven und getrocknete Tomaten mit geröstetem Weißbrot, welches großzügig mit Knoblauch eingerieben war. Eine schwere Carbonara würde dem Grillo auch gestanden haben oder Salsiccia vom Grill. Auch gebratenes Gemüse, Pimentones oder eine Dorade im Ganzen kann der saftige Gefährte wunderbar vertragen. Die Zigarre für den Aficionado, der es im Sommer mit einem gut strukturierten fruchtbetonten Weißwein versucht darf dunkelaromatisch und erdig sein.

Infos, Fakten und Begleiter

 

»2017 Cavallo delle Fate Sicilia«

Alkoholgehalt: 13 Vol.-%

Inhalt: 0,75 l

UVP: 10  Euro

Meinung: Saftig und von der Sonne geküsst, ein lebendiges Pferdchen

Situation: Aus großen Gläsern beim Picknick am Waldrand

Zigarre: Vollmundig und ausdrucksstark verträgt der Grillo eine robuste Kubanerin

 

www.superiore.de

 

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.