HINE Cognac: Ein Cognac-Haus auf den Spuren seiner Identität

HINE Cognac ist ein Schmuckstück unter den Cognacs. International gilt er als einer der traditionsreichsten Vertreter der französischen Spezialitäten-Kategorie Cognac, die seit dem Versailler Vertrag im Jahr 1920 einer geschützten Herkunftsbezeichnung unterliegt. Seitdem dürfen sich ausschließlich Weinbrände Cognac nennen, die aus den Gebieten Charente und Charente-Maritime stammen, unterteilt in die Regionen Grande Champagne, Petit Champagne, Borderies, Fins Bois und Bois Commun. Mit seinem eleganten Herrenhaus kommt HINE aus dem Herzstück der Charente.

Hine Cognac
© Flavio Pagani Les Editions d’Autils

Britische Wurzeln treffen auf französische Genusskultur

1791 ging der kaum 16 Jahre alte Engländer Thomas Hine, inmitten der Französischen Revolution, nach Frankreich. Dort erlernte er – in dem von seinem Vater bevorzugten Cognac-Haus in Jarnac – das Cognac-Geschäft von der Pike auf. Einige Jahre später, 1796, heiratete er François Elisabeth, die Tochter seines Chefs. In den folgenden Jahren entwickelte sich das Unternehmen dank des unermüdlichen Einsatzes und Könnens von Thomas Hine sehr erfolgreich.

Nach dem Tod seines Schwiegervaters übertrug ihm Marie, seine Schwiegermutter, die Führung und Verantwortung für das Cognac-Haus. 1817 gab er dem Unternehmen den Namen, den es seitdem trägt: Thomas Hine & Co. Seither bilden die erstklassigen »Crus« Grande Champagne und Petite Champagne, in denen primär die Rebsorte Ugni Blanc reift, den unverkennbaren Kern des Hauses. Die besondere Lage der Weingärten und das Zusammenspiel mit idealen Wetterbedingungen bringen Trauben hervor, die den HINE Cognacs einen blumigen, fruchtigen Charakter geben, der sich durch alle Qualitäten zieht.

HINE Cognac

Die »Eaux-de-Vie« reifen in französischen Eichenfässern, die das fruchtige Aroma – bestehend aus Nelken, Birnen und Veilchen – hervorheben und abrunden sollen. Bei der Lagerung in den Fässern wird stets darauf geachtet, dass die holzigen Noten nicht überwiegen, sondern das Destillat durch das aromatische Profil der Früchte und Trauben bestimmt werden soll. Dies wird durch die sorgfältige Auswahl von feinem Holz, welches nur leicht innen getoastet wird, gewährleistet.

Der Domaines HINE Bonneuil 2006: Das Herzstück von HINE Cognac

In die Exzellenz der Qualitäten H by HINE VSOP, HINE The Original Rare VSOP, HINE Cigar Reserve und HINE Antique XO reiht sich eine ganz besondere Kollektion ein: Die Domaines HINE Bonneuil. Mit diesen Abfüllungen verlässt das traditionsreiche Haus ausgetretene Pfade und begibt sich in sein Herzstück. Kreiert wurde die Reihe, um das Augenmerk auf die Handwerkskunst und das Schaffen von HINE zu legen.

In einem 75 Hektar großen Weingarten – in dem Dorf Bonneuil, dem Herzen der Grande Champagne – reift unter den besten Bedingungen ausschließlich die Traubensorte Ugni Blanc, die in einem einzigen Jahr geerntet wird. Dieses spezielle Anbaugebiet zeichnet sich durch seine Kalksteinböden aus, die ideale Bedingungen für die Trauben bieten.

Cognac Hine Bonneuil 2006
© CK Mariot Photography

 

Während die anderen Qualitäten ein Blend aus verschiedenen Destillaten unterschiedlicher Anbaugebiete und Jahrgänge sind, wird der HINE Bonneuil nicht geblendet. Er ist das Ergebnis einer einzigen Traubensorte, die in der Domaine Hine angebaut wird, und nur eines einzigen Jahrgangs. Der HINE Bonneuil reift unter behutsamer Beobachtung von Kellermeister Eric Forget, der seit 20 Jahren für den unverkennbaren Stil des Hauses sorgt und den Hine-Cognacs seine Handschrift verleiht. Er ist es schließlich auch, der nach 9 bis 10 Jahren entscheidet, ob es einen neuen Jahrgang HINE Bonneuil gibt oder nicht.

2006 war einer dieser bemerkenswerten Jahrgänge, die Eric Forget begeisterte. In 19 Fässern reifte der HINE Bonneuil 2006 zu einem sanften Cognac heran, der sich dynamisch präsentiert und mit seinem Geschmacksprofil das Jahr auf wunderbare Weise widerspiegelt. Noten von kandierten Aprikosen und Nougat durchziehen diese Abfüllung, ergänzt von einem durchscheinenden Hauch von Lychee, exotischen Frucht- und Honigaromen und Noten gerösteter Pfirsiche.

Feinheit, Lebhaftigkeit und Finesse – diese drei Attribute sind in allen Qualitäten des Hauses Thomas Hine & Co. wieder zu finden und bilden den Grundpfeiler der Identität von HINE. Diese findet im HINE Bonneuil 2006 ihren eindrucksvollen Ausdruck. Pur genossen oder auch in Kombination zu den raffiniertesten Gerichten präsentiert sich HINE Bonneuil 2006 als ein Cognac, der die Sinne umschmeichelt und besondere Anlässe verfeinert.

 

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.