Mezcal Bozal

Der wilde Mezcal aus den irdenen Öfen.

Wenn in der schwer zugänglichen Landschaft um Guerrero und Oaxaca im Süden Mexicos die Sonne aufgeht und die präkolumbianischen Gedenkstätten ihre indogenen Schatten in die Landschaft zeichnen, brechen die Mezcaleros auf, ihr anstrengendes Tagwerk zu verrichten. Der unverfälschte Stil der für Mezcal Bozal verwendeten Destillate spiegelt die raue Schönheit des Landes und findet sich auch im Namen der Marke selbst wieder. Denn Bozal bedeutet auf spanisch wild oder ungezähmt. Die Landschaft, die Menschen, die Agaven und der Geschmack des Mezcals, alles ist »bozal«.

200 Jahre Tradition im Anbau

Die Destillen der Mezcaleros sind alle in langen Traditionen vom Anbau der Agaven bis zum fertigen Mezcal verwurzelt. Über 200 Jahre wird hier in der ruralen Landschaft Südmexicos Mezcal hergestellt. Die verwendeten Agaven wachsen zum größten Teil in wilden Kolonien, vor allem die dickblättrige Sorte Barrill, die schwer zu erntende Cuixe Agave mit ihren scharfen Blättern und die Tobasiche Agave, die bis zu 13 Jahre wachsen muss, bis sie vollständig ausgereift ist. Während die eher bekannten Sorten Espadín und Mexicana teilweise kultiviert aufgezogen werden und in dem einfacheren Blend Verwendung finden, kommen für die Ancestral-Mezcals bei Bozal nur die seltenen Sorten Papalote, Coyote und Castilla zum Einsatz. 

Bozal-Mezkal

 

Das Tehona Rad und die Terracotta Copitas

Nach Anbau, Aufzucht und Ernte beginnt der artesanal gehaltene Prozess der Herstellung der verschiedenen Mezcals aus den Agaven. Der Stil der fertigen Destillate soll unverfälscht sein und jeweils die komplexen, ehrlichen Aromen der einzelnen Agavensorten, Blends und im Falle der Sacrificio-Mezcals auch die der »Opferzugaben« betonen. Dafür werden dafür die weichen und saftigen Agaven in Erdöfen gebacken.

Die Agavenherzen werden zerkleinert und zerquetscht, bevor sie in verschiedenste Gefäße zur Fermentation gefüllt werden. Dies geschieht mit dem steinernen »Tehona«-Rad, welches traditionell von Pferden oder Eseln bewegt wird. Eine offene Vergärung unter Verwendung von natürlichen, wilden Hefen ermöglicht, dass der in den Agaven natürlich enthaltene Zucker in Alkohol umgewandelt wird. Durch zweifache Destillation in kleinen Kupferbrennblasen wird im vorerst letzten Schritt der Mezcal, die Essenz der wilden Agaven, hergestellt.

1 Blend und 2 reinsortige Mezcals

Bozal Mezkal

Bozal Ensamble

Beim einzigen Blend Ensamble der Bozal-Familie, der wohlgemerkt auch zu 100% nur aus Agaven besteht, kommen die auf dem Etikett vermerkten Sorten Espadín, Barill und Mexicana zum Einsatz. Die einzelnen Destillate werden alle in Oaxaca, allerdings an verschiedenen Orten von verschiedenen Mezcaleros hergestellt und später vermählt. Die Zitrusnoten und ein floraler Grundton der Barril-Agave wird durch ein warmes Finish hervorgehoben. Ergänzend wirkt ein leicht rauchiger, aber schmeckbarer Unterton am Gaumen. Der Ensamble ist ein leichter Mezcal, der trotz seiner 47 Vol.-% ein sehr angenehm zu genießender und typischer Vertreter seiner Gattung ist.

Bozal Cuixe

Der reinsortige Bozal Cuixe wird in San Luis Amatlancon Mezcalero Goyo Garcia Garcia hergestellt. (Link auf Verlosung!) Er hat einen trockenen Start, geprägt von starker Mineralität und intensiven Zitrusfruchtnoten. Reichhaltige tropische Früchte dominieren am Gaumen, später tauchen Aromen von Süßkartoffel auf. Ein trockener, rauchiger Abgang mit Noten von grünen, einheimischen Pflanzen und Kräutern bestimmt das Finish. Mit seinen ebenfalls 47 Vol.-% ist der Cuixe prädestiniert für langsamen, puren Genuss.

Bozal Tobasiche

Auch der Bozal Tobasiche ist reinsortig. Die Agavensorte Tobasiche ist hoch gewachsen und benötigt eine sehr lange Vegatationsperiodik bis zur vollständigen Reife. Mezcalero Don Adrian Bautista stellt diesen Ausnahme-Mezcal in Ejutla de Crespo in Oaxaca her. Mit seinem auffälligen und unkonventionellem süßen Duft hebt er sich zuerst ab. Dann zeigt dieser Mezcal intensive Anisnoten und starke Mineralität. Dieser komplexe, wenig fruchtige Gesamteindruck wird durch reiche kräutige Pflanzen im Nachhall ergänzt. Auch hier wurde mit 47 Vol.-% die perfekte Trinkstärke gewählt.

2 Sacrificios und 3 Ancestrals

Pechuga MezkalBozal Pechuga

Die Sacrificio-Mezcals wurden traditionell zum Jahresende für den familiären Gebrauch in kleinen Mengen hergestellt. Vor einer dritten Destillation werden Früchte, Gewürze und Fleisch – in diesem Fall Hühnchen – beigegeben. Mezcalero Jose M Bello aus Mazatlan stellt diesen Sacrificio in vierter Generation aus 100% Papalote Agaven her. Sie geben dem Mezcal ein feines Gleichgewicht, aus Rauchigkeit und wilder Fruchtaromatik. Das intensive Mundgefühl zeigt lebendige Aromen von gerösteten Früchten und eine subtile Mineralität. Im Nachhall besteht rauchige Präsenz und Dürrfrüchte. Mit 46,9 Vol.-% ein wirklich sakrales Getränk.

 

Bozal BorregoBorrego Mezkal

Im Falle des Bozal Borrego werden Teile einer Lammkeule zusammen mit wilden, saisonalen Früchten und Körnern während der zweiten Destillation zugegeben. Als weitere Zutaten verwendet Mezcalero Don Adrian Bautista aus Ejutla de Crespo Pecanüsse, Ingwer, Kräuter und Gewürze. Die Basis dieses Mezcals ist zu 100% die Castilla Agave. Sie verleiht neben einer ausgeprägten Grundmineralität eine aromatische Fülle an Früchten, Kräuternoten und Nussigkeit. Die frühe Viskosität am Gaumen beschert eine feine Süße, die später mit Noten heller Zitrusfrüchte ergänzt wird. Der Nachhall ist weich und lang, mit subtilen Aromen von geräuchertem Lamm. 52 Vol.-% überraschen, der Borrego ist sensorisch sehr mild.

 

Bozal Ancestral Papalote o Cupreata

Die Ancestral Linie von Bozal ist die Spitze der Qualitätspyramide. Dieser Mezcal aus 100% Papalote Agave spiegelt auch hier ihren außergewöhnlichen Charakter wider. Mezcalero Aron Gonzalez aus dem Dorf Chilapa gelingt es durch traditionelle Herstellung sowohl blumige Süße als auch das Aroma von nasser Erde einzufangen. Beide Grundnoten offenbaren sich in der Nase und tauchen auch am Gaumen wieder auf. Die folgenden, komplexen Noten von süßen Zitrusfrüchten balancieren den Gesamtgeschmack bei 47,9 Vol.-% delikat aus.

 

Mezkal CoyoteBozal Ancestral Coyote

Mezcalero Isidro Damian produziert maximal 60 Liter pro Tag und pro Lehmofen dieses Ausnahme-Mezcals, eines Reserva, in Sola de Vega in Oaxaca. Zu 100% aus der Coyote Agave hergestellt und mit beeindruckenden 52,8 Volumenprozent abgefüllt schafft er so seinen unverfälschten, eigenen Mezcal-Stil, einen außergewöhnlicher Ausdruck des einzigartigen Charakters dieser Agavensorte. Zu Beginn präsentiert er sich erdig und leicht rauchig. Am Gaumen folgt eine spannende Mineralität und ein intensiver Ausdruck von dunkler Schokolade. Das Finish ist lang, trocken und ausgewogen

 

Bozal Reserva Metodo Ancestral Castilla

Geprägt von der Region, und der Handwerkskunst des Mezcalero Ormides Hernandez aus Jayacatlan ensteht dieser Reserva aus 100% der Castilla Agave. Die typischen Aromen des 47,3 Vol.-%-Destillats sind vorherrschend fruchtig und erdig. Ergänzend zeigt sich am Gaumen eine leichte, delikate Süße, die die Aromen der gerösteten Agave widerspiegeln. Dunke Mokkaromen flankieren das Gesamterlebnis, während Pfeffer und Minze sich erfrischend einbringen. Im langen, überzeugenden Nachhall deuteten sich wieder rauchige, hellfruchtige und kräutrig-florale Eindrücke an. 

 

www.bozalmezcal.com

 

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.