Tasting: Irish Whiskey & Zigarren

Fragt man den Aficionado nach seinen liebsten Getränken zur Zigarre kommt im Antwortschwall zwischen Portwein, Cognac, Rum und Brandy auch sehr früh die Aussage: Whisk(e)y. Und führt folgerichtig zur nächsten Frage, welcher Whisk(e)y denn gemeint wäre. Single Malt, Scotch, kommt dann und in letzter Zeit oft Bourbon.

Irish Whiskey wird deutlich seltener genannt. Bessergesagt: Noch wird irischer Whiskey deutlich seltener genannt, denn kaum eine Spirituosensorte erfährt momentan ein rasanteres Wachstum. Und so landet irischer Whiskey auch in den Smokerslounges und bei den Zigarrenclubs. Unser Gastautor Sven Wimmer hat schon im Vorfeld der großen Irish Whiskey & Zigarren Verkostung die Frage nach einer neuen Liebe gestellt, die finalen Antworten musste er uns teilweise schuldig bleiben. Gut so, denn immerhin wollten wir ja noch die Probe auf’s Exempel machen, was wir dann am 20. April 2018 in Berlin auch taten.

Vier irische Whiskeys und drei Zigarren wurden auf einander losgelassen, interessiert geraucht, getrunken und kombiniert von 16 Aficionados mit Erfahrung.

Ort des Geschehens war die Zigarrenlounge von Krøhan und Bress in der Ackerstrasse im schicken Berliner Bezirk Mitte.

zigarren whiskey krohan bress

Ob neugieriger Einsteiger oder weltgewandter Aficionado, bei Krøhan & Bress ist der Genießer richtig. Das K&B Whisky-& Zigarrenkontor in der Ackerstrasse 145 in Berlin Mitte ist eines der letzten stilvollen Refugien für die Freunde des blauen Dunstes in der Hauptstadt. Ein begehbarer und äußerst gut sortierter Humidor lädt zum Stöbern und Fachsimpeln mit den perfekt geschulten Mitarbeitern ein. Auch die Spirituosenauswahl lässt sich durchaus sehen und in der großzügig gestalteten Lounge mit guter Abluft, werden hochwertige Getränke serviert. Ein Ort des Genusses, im Trubel des schicken Hipsterkiezes. In der Berliner Ackerstraße finden auch regelmäßig vielfältige Events statt – auch auf Kundenanfrage. Dazu zählen Verkostungen von internationalen Whisk(e)ys oder karibischen Rums. Beim Zigarren-Tasting zurücklehnen oder das handwerkliche Können traditionell ausgebildeter Torcedoras bestaunen. Kunden haben außerdem die Möglichkeit, die Räumlichkeiten für eigene Zusammenkünfte zu mieten, mit oder ohne von Krøhan Bress organisiertem Rahmenprogramm.

K&B Whisky-& Zigarrenkontor
Ackerstraße 145
10115 Berlin
Telefon: 030 30874892
http://www.kroehanbress.de
Montag bis Donnerstag von 11:00 bis 20:00 Uhr
Freitag bis Samstag von 11:00 bis 22:00 Uhr

Zum Anfang des Abends wurde KoldBrew-Tonic gereicht – ein neues Getränk, welches die sensorische Bereitschaft der Verkosterschar garantieren sollte, natürlich mit irischem Gin gemixt.

Dieser Aperitif und die angenehmen 25 Grad des ersten Frühsommerabends sorgen dafür, dass der Ruf nach Irish Coffee in diesem Fall erst gar nicht aufkam. Danach wurden die teilnehmenden Whiskeys erst ohne die Zigarren verkostet, bewertet und besprochen. Danach wurden die Zigarren gereicht und – wie immer in diesem Moment – wurde aus einer schon angeregt diskutierenden Menge an Genießern ein fast meditativer Kreis von abschneidenden, toastenden und anzündenden Aficionados.

Welche sich kurz darauf wieder auf die Whiskeys stürzten und die Matchings unter die Lupe nahmen. Der Abend war ein voller Erfolg, die Ergebnisse der Verkostung weniger überraschend als angenommen. Waren doch hinsichtlich der Auswahl der Irish Whiskeys große Marken ebenso vertreten wie weniger bekannte Destillen und trafen die unterschiedlichsten Stile aufeinander.

Auch bei der Selektion der Zigarren konnten die Herkünfte und Markenphilosophien, die geschmacklichen Grundausrichtungen und somit die Kompatibilitäten zu den Getränken nicht unterschiedlicher sein. Auch wenn großer Konsens vorherrschte, dass Irischer Whiskey grundsätzlich als Zigarrenbegleiter unterbewertet und definitiv in Lounges und Zigarrenclubs unterrepräsentiert ist, war den Teilnehmern am Ende des Abends ein gewisser Erschöpfungsgrad nicht abzusprechen.

Die Whiskeys

Irish Whiskey Tullamore Dew Shmckr.com

Tullamore D.E.W. XO Carribean Rum Cask Finish

43 Vol.-%

Tullamore D.E.W. wird dreifach destilliert und ist das Ergebnis eines Blends aus allen drei Arten irischen Whiskeys. Grain, Malt & Pot Still Whiskeys werden vermählt. Die Besonderheit des »XO Carribean Rum Cask Finish« liegt in seiner zweiten Fassreife, die er in Demerara Rum Fässern erfährt. Das lässt den Zigarreraucher aufmerken und gibt ein Alleinstellungsmerkmal unter den Irish Whiskeys im Einsteigersegment. Trotz karibischer Attitude sprechen wir hier über einen klar definierten Sommerwhiskey mit leichten Vanillenoten neben den vorherrschenden hellen Fruchtaromen. Dieser Irish Whiskey kann in verschiedenen Cocktails großartig Verwendung finden, macht solitär und leicht gekühlt, Spaß im Glas und begleitet elegante Zigarren ohne große Widerworte. Auch dann, wenn nicht immer reine Harmonie, sondern eher freundschaftlicher Zweiklang vorherrscht.

Aroma: Zitrusfrüchte, Vanille, leichtes Holz
Geschmack: Trockenfrüchte, Zitrusfrüchte, Würze
Nachklang: Mittellang, erfrischend

Irish Whiskey Tasting Shmckr.com

The Quiet Man 12 Years Old Sherry Finished

46 Vol.-%

Diese flüssige Hommage an den stillen Barkeeper, der die Geheimnisse, die Sünden und die Geschichten seiner betrunkenen Gäste bewahrt und nicht ausplaudert, ist ein dreifach destillierter Single Malt. Er lagerte erst in Ex-Bourbon Casks und reifte dann in 30-jährigen Oloroso Sherryfässern aus der Bodega Garvey nach. Auffällig sind die wärmende, Bourbonlastigen Vanillenoten aber vor allem der seriöse, holzige und trockenfruchtige Touch. Beides unterscheidet den Whiskey vom Vorgänger, ebenso der längere Nachhall. Irischer Whiskey mit Distanz zum schnelldrehenden Klassiker und vor allem mit Eigentypizität. Die kostet bei eher raubeinigen Zigarren Punkte, ausgewogene und eher schlank definierte Longfiller akzeptieren diese aromatische Struktur deutlich besser. Manchmal etwas nachdenklich ist dieser Quiet Man trotzdem auf jeden Fall ein Fläschchen für das Aficionadoregal neben dem Humidor.

Aroma: Bourbon, Honig, Orangenblüten
Geschmack: Rosinen, Aprikosen, Nüsse
Nachklang: Mittellang bis lang, seriös

Irish Whiskey Writers Tears Shmckr.com

Writer's Tears Cask Strength

53 Vol.-%

Die Tränen des Schriftstellers ließen kein Gras so grün sprießen wie das der grünen Insel Irland. Writer’s Tears ist der Irish Whiskey, der an diese unglücklichen Künstler erinnern soll. Jährlich wird eine Edition in Fassstärke auf den Markt gebracht. Dieser Blend aus Single Pot Still und Single Malt Whiskeys aus besonders alten Fässern ist nicht kältefiltriert und nicht gefärbt. Vielleicht steht die Träne auf dem Etikett im Fall des Cask Strength auch für einen zugegebenen Tropfen Wasser. Er duftet nach reifen Birnen, hellem Holz und ein paar roten Früchten am Wegesrand. Karg aber saftig. Wuchtig, trotzdem darbend. Er bleibt ein Kraftprotz, auch wenn er nachdenklich wirkt. Damit haben Zigarren teilweise Probleme, die Süße, die im Nachhall bleibt, mögen sie. Aficionados, die auf Melasserums eingeschworen sind, werden keinen Spaß haben, wer aber auch sensorisch um die Ecke denken kann, sollte Writer’s Tears – auch in anderen Abfüllungen – ins Visier nehmen.

Aroma: Birne, Eiche
Geschmack: Rote Früchte, Schokolade, Holz
Nachklang: Lange nach Vanille

Irish Whiskey Glendlough Shmckr.com

Glendalough Double Barrel

42 Vol.-%

Glendalough ist der Name einer der ersten Craft-Destillerys Irlands, gegründet von fünf individuellen und ins Produkt verliebten Unternehmern. St. Kevin, der Mönch, der in die Wälder ging ist der Patron des Unternehmen, man produziert neben Whiskey auch fantastischen Gin und Poitìn. Der Double Barrel ist ein Single Grain Whiskey aus gemälzter irischer Gerste und Mais und wird im Coffey-Verfahren destilliert. Er reift im Bourbonfass bevor er ins Olorosso Sherryfass wandert. Seine Aromatik wird getragen von feiner Süße, dunklen Früchten und leichter Exotik, dazu kommen exotische und salzige Elemente. Er erscheint untypisch, zeigt für einen Irish Whiskey Unbekanntes auf. Der Whiskey polarisierte die Verkostergemeinde, brachte aber in der Kombination mit den verschiedenen Zigarren überdurchschnittliche Bewertungen.

Aroma: Dunkle Früchte, Rosinen, Zitronengras
Geschmack: Karamell, Ingwer, Pfeffer, Trockenfrüchte
Nachklang: Ingwerlastig, lang

Die Zigarren

Davidoff Winston Churchill The Late Hour Robusto

Herkunft: Dominikanische Republik

Nach der kubanischen Phase und der langen Zeit, in der die Marke Davidoff nur für leichte und feinwürzige Zigarren stand, könnte man die Zigarren mit dem Namen The Late Hour als typischen Vertreter der Phase drei sehen. Nichtkubanische Zigarren unter Verwendung dunkler, würziger Tabake. 

Die Robusto erreicht ihr volles, ausdrucksstarkes Geschmacksbild schnell nach dem Anzünden. Sie zieht hervorragend und brennt gerade ab. Im Rauchverlauf  zeichnet sich nur noch eine leichte Steigerung ab. Wenig überbordende Tannine machen die The Late Hour zu einer sehr kompatiblen Zigarre zu Portwein und restsüßen Weißweinen, aber auch zu Rum, Cognac und Whisk(e)y.


Format: Robusto

Länge: 125 mm

Ringmaß: 52 (20,6 mm)

Deckblatt: Ecuador (»Habano« – Marron Oscuro)

Umblatt: Mexico (Negrito San Andrés)

Einlage: Nicaragua (Estelì Visus, Condega Visus) & Dom. Rep. (San Vicente Mejorado Visus, Piloto Seco und Olor Visus)

Stärke: ◉◉◉◎◎

Aroma: ◉◉◉◎◎

Rauchdauer: ca. 3/4 Std.

Einzelpreise: € 19,20 | sfr 20,20


Tullamore D.E.W. XO Carribean Rum Cask Finish

Angenehm mildes Wechselspiel zwischen heller Frucht im Getränk und dunklem Tabak in der Zigarre. 

The Quiet Man 12 Years Old Sherry Finished

Eine durchaus sympathische Kombination auf Augenhöhe, das Sherry Finish des Whiskeys passt gut zum gehaltvollen Rauch.

Writers Tears Cask Strength

Ganz geheuer sind die beiden sich nicht, die hohe Grädigkeit des Whiskeys stört hier die Harmonie ein wenig.

Glendalough Double Barrel

Gewinnerkombination auf sensorisch sehr lebendige Art, die Aromen wirbeln nur so umeinander herum. Wunderbar!

Vegueros Entretiempos

Herkunft: Kuba

Die Vegueros sind die Tabakbauern in den kubanischen Anbaugebieten und ihnen ist die gleichnamige Zigarrenmarke gewidmet. Nach dem Relounch im Jahr 2014 erinnert wenig an die „alten“ Vegueros, wer noch Exemplare hat möge sie pflegen, weiter reifen lassen und vor allem genussvoll rauchen. Die aktuellen Vegueros haben größere Ringmasse als die alten Vertreter, es sind angenehm cremige und vor allem ansprechende und runde Zigarren. Ihre Typizität mag angepasst sein, ihr Geschmacksbild bleibt sehr kubanisch, sie erfreuen sich gesteigerter Nachfrage und wenn es um begleitende Getränke geht, sind die Möglichkeiten weit offen. Cremig gehaltene Weine, verschieden Sorten fassgereifter Spirituosen, Port, Sherry und im aktuellen Fall irischer Whiskey, stehen Schlange um auf Kuschelkurs zu gehen.


Format: Short Robusto

Länge: 111 mm

Ringmaß: 52 (20,6 mm)

Deckblatt: Kuba

Umblatt: Kuba

Einlage: Kuba

Stärke: ◉◉◉◎◎

Aroma: ◉◉◉◎◎

Rauchdauer: ca. 3/4 Std.

Einzelpreise: € 7,20 | sfr 8,20


Tullamore D.E.W. XO Carribean Rum Cask Finish 

Vor allem im letzten Drittel der Zigarre zieht der Whiskey den hellfruchtigen Trumpf und sorgt für verliebte Momente.

The Quiet Man 12 Years Old Sherry Finished

Pfeffrig und gerade im Finale ein wenig harsch im Wechselspiel, trotzdem entgleist die Kombination nie.

Writers Tears Cask Strength

Hier sollte man über den Whiskey „drüberrauchen“, gerne zwei Züge über einen Schluck, dann bleibt die Süße stehen und der Rauch gewinnt.

Glendalough Double Barrel

Im ersten Drittel definitiv die Gewinnerkombination, danach wird das Wechselspiel weniger elegant und etwas anstrengender.

Camacho Nicaragua Barrel Aged Robusto Tubos

Herkunft: Dominikanische Republik

Die erste Zigarre des Abends polarisierte schon mal, was das Event durchaus aufwertete. Eine ausgesprochen kräftig-harsche Zigarre, nach Rum duftend, animalisch-wild am Gaumen. Was der optische Auftritt verspricht wird sensorisch eingehalten. Das ist nichts für zarte Geschmacksnerven, geübte Zigarrenraucher und eingefleischte Whisk(e)ytrinker haben damit keine Probleme. Die Robusto steigt auf hohem sensorischen Niveau ein und drückt durchgehend aus, was sie zu bieten hat. Kraft und Vollmundigkeit mit der einen und anderen Ecke und Kante. Spanischer Brandy und Spiced Rum haben es da leichter als irischer Whiskey, aber es waren durchaus kombinative Treffer zu vermelden.


Format: Robusto

Länge: 127 mm

Ringmaß: 50 (19,8 mm)

Deckblatt: Ecuador (»Habano« 2000)

Umblatt: Mexico (Negrito San Andrés)

Einlage: Nicaragua (Corojo) & Dom.Rep. (Piloto Cubano, San Vicente)

Stärke: ◉◉◉◉◎

Aroma: ◉◉◉

Rauchdauer: ca. 3/4 Std.

Einzelpreise: € 13,00 | sfr 16,10


Tullamore D.E.W. XO Carribean Rum Cask Finish

Obwohl beide Produkte in Rumfässern reifen passiert eher ein Spagat statt eines harmonischer Reigens. Hin- und herhüpfen kann aber auch Spaß machen. 

 The Quiet Man 12 Years Old Sherry Finished

Der Whiskey schafft es die Zigarre zu zähmen, überraschenderweise fiel das weniger positiv aus, als man es sich gewünscht hatte.

Writers Tears Cask Strength

Auf hartem aber herzlichen Niveau finden die beiden Kraftprotze zusammen. Wo? Natürlich am Tresen.

Glendalough Double Barrel

Hier zwingt der Whiskey die Zigarre nur halb in die Knie, lässt ihr noch Platz die dunklen Aromen auszuspielen, passt.

Die Einblicke

Fotos: nami-made.com

Mehr zum Thema